Im Winter warme Füße, im Sommer einen kühlen Kopf

Nicht nur das Miezekätzchen rekelt sich mit Vorliebe auf dem Kaminsims – Wärme ist Behaglichkeit und Voraussetzung dafür, dass wir uns wohlfühlen. Immer wichtiger wird dabei jedoch die Frage: Woher kommt die Energie, die uns Wärme zum Leben liefert? Hauschild gehört zu den führenden Unternehmen in puncto erneuerbare Energien, die mit der Kraft der Sonne, mittels Wärmepumpen oder aus Biomasse gewonnen werden. Doch, auch wenn Sie weiterhin auf fossile Energieträger wie Öl und Erdgas setzen: Wir finden die Lösung, die Ihre Ansprüche am besten erfüllt.

Innovation: Flächenheizung


Verwandeln Sie Ihre Wohn-, Schlaf- und Wellnessräume in aktive Klimaräume – mit individueller Wärmestrahlung: mal mehr, mal weniger. Euroval® Fußbodenheizung und Hitherm® Klimawand heizen durch milde Strahlungswärme gesund und behaglich. Die natürliche Feuchtigkeit der Luft bleibt weitgehend erhalten – das schützt die Atemwege. Wir berechnen und führen diese hoch entwickelten Anlagen aus. Für Sie bedeutet das eine umfassende Systemgarantie und „Wohlfühlen“ von Anfang an.

Das zusätzliche Plus


Niedrigste Vorlauftemperaturen sorgen für hohe Energieeinsparungspotenziale und sind für den Einsatz alternativer, erneuerbarer Energie ideal geeignet. Ein weiterer Vorteil dieser Flächenheizungen ist die Möglichkeit der stillen, sanften Kühlung – die reinste Wohltat an heißen Sommertagen. Last but not least sind die Systeme praktisch wartungsfrei. Sie rosten nicht, sie verschmutzen nicht.

Heizen mit gutem Gewissen


Fossile Brennstoffe wie Kohle, Erdöl und Erdgas sind begrenzt und werden irgendwann aufgebraucht sein. Die Alternative: erneuerbare Energiequellen – nachhaltig, umweltfreundlich und effizient! Niedrigenergiesysteme schonen nicht nur die Ressourcen, sondern auch den Geldbeutel – und geben uns ein gutes Gefühl.

Solar

Sonnenkollektoren wandeln Sonnenenergie in Wärme um. Die wichtigsten Komponenten einer Solaranlage sind ein leistungsfähiger Kollektor, die Steuerung sowie der Solarspeicher mit integriertem Wärmetauscher.

Fakten & Vorteile
  • Lebensdauer von 25 bis 30 Jahren
  • Amortisation in 10 bis 15 Jahren
  • wenig Wartungsarbeit, lange Garantiezeiten
  • 85 % der Energienutzung in den Monaten März bis Oktober
  • im Winter nur eingeschränkte Energienutzung
  • grenzenlose Gestaltungsfreiheit durch innovative Sonnenkollektoren
Wärmepumpen

Wärmepumpen entziehen einer natürlichen Wärmequelle (Grundwasser, Erdreich oder Luft) Wärme, um diese für den Heizbetrieb im Wohnhaus zu nutzen. Für die eingesetzte Energie erhält man das rund Vierfache in Form von Wärme zurück. Plus: Wärmepumpen können den natürlichen Quellen auch Kälte entziehen und bieten so eine einfache Kühloption im Sommer – zu ebenso günstigen Betriebskosten wie beim Heizen.

Fakten & Vorteile
  • vollautomatisches Heiz- und Kühlsystem
  • beinahe wartungsfrei
  • geringer Platzbedarf
  • schadstoff- und rußfrei
  • niedrige Betriebskosten
  • keine Vorfinanzierung des Brennstoffes
  • Kühlung mit geringem Mehraufwand möglich
Photovoltaik

Die Umwandlung von Sonnenenergie in elektrische Energie bzw. Strom. Photovoltaik macht Ihr Zuhause vollkommen autark und unabhängig von den Entwicklungen am Energiemarkt. Strom, den Sie im eigenen Haus gerade nicht benötigen, wird in das öffentliche Stromnetz eingespeist und vergütet.

Biomasse

Biomasse ist die gesamte durch Pflanzen und Tiere erzeugte organische Substanz. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen fester, flüssiger und gasförmiger Biomasse. In Österreich wird vorwiegend (rund 70 %) die feste Form genutzt. Dazu zählen neben holzartigen Produkten wie Industrierestholz, Hackgut oder Holzpellets auch Stroh, Schilf und andere halmgutartige Energiepflanzen. Beim Verbrennungsprozess wird die in der Biomasse gebundene Sonnenenergie wieder freigesetzt und als elektrische Energie oder Wärme genutzt. Als heimischer Rohstoff bietet Biomasse die Chance, die Unabhängigkeit gegenüber Energieimporten zu erhöhen und gleichzeitig die regionale Wertschöpfung und somit den Standort Österreich zu fördern.

Fakten & Vorteile
  • Holz wächst in den heimischen Wäldern – und der Vorrat wird täglich größer
  • CO2-neutral: Holz setzt bei der Verbrennung nicht mehr CO2 frei, als der lebende Baum vorher gebunden hat
  • neue Technologien ermöglichen eine weitgehende Reduktion von Schwelgasen
  • Holz gibt es als Abfallprodukt in Form von Briketts und Pellets
  • bei vollständiger Verbrennung bleibt nur 1 % Asche zurück – Verwendung z.B. als Dünger
  • Brennstoff Holz ist verwendbar für Fernwärme, Hauszentralheizung, Etagenheizung, Einzelofen etc.
  • Die Holzheizung ist vielfältig einsetzbar, auch in Kombination mit Solarwärme und Niedrigtemperatur-Heizsystemen

Kontrolliertes Wohlbefinden

Für ein gesundes und behagliches Wohnklima ist ausreichende Frischluftzufuhr das Um und Auf. Deshalb sollte regelmäßig und richtig gelüftet werden – zum Beispiel durch die sogenannte Stoßlüftung, bei der die Fenster für kurze Zeit ganz geöffnet werden. Gekippte Fenster bei aufgedrehten Heizkörpern sind reine Energieverschwendung! Die komfortabelste und energiesparende Lösung lautet allerdings: automatische Wohnraumlüftung.

Wie funktioniert automatische Wohnraumlüftung?

Die verbrauchte und mit Feuchtigkeit angereicherte Luft (Abluft) wird aus den Nassräumen (Küche, Bad, WC etc.) abgesaugt und zum Wohnraumlüftungsgerät geführt. Hier geht das Herzstück der Wohnraumlüftung seiner Arbeit nach: Der Energierückgewinner beziehungsweise Wärmerückgewinner überträgt die Wärme der Abluft auf die frische und im Winter kalte Außenluft. Diese erwärmte Frischluft (Zuluft) wird nun über ein Verteilsystem in die Wohn-, Arbeits- und Schlafräume gebracht. Wichtig: Es kommt zu keiner Vermischung der Luftströme. Frische Luft bleibt frisch, wird lediglich erwärmt. Verbrauchte Luft wird abgekühlt und ins Freie geführt (Fortluft). Im Sommer garantiert automatische Wohnraumlüftung ebenfalls frische Luft im Gebäude und hält bei geschlossenen Fenstern Insekten und Pollen draußen.

Fazit

Automatische Wohnraumlüftung sorgt das ganze Jahr über bequem für frische, saubere und pollenfreie Luft, spart Energie und schont gleichzeitig die Umwelt.

Wir regeln das!

Im Installationsbereich läuft heute nichts mehr ohne Regelungstechnik. Moderne Systeme sorgen dafür, dass alle Komponenten der Heizzentrale wie Solaranlage, Wärmepumpe, Ölbrenner etc. Hand in Hand arbeiten, was Energie und Kosten spart. Auch als unsichtbares Kontrollorgan ist Regelungstechnik unschlagbar: Läuft beispielsweise der Heizkessel ungewöhnlich hoch, setzt das System eine Warnmeldung ab. Ein Check der Archivdaten erlaubt auch im Nachhinein immer weitere Optimierungen. Darüber hinaus verwöhnt uns Regelungstechnik mit jeder Menge Komfort – sie heizt die Wohnung auf, während wir noch auf der Piste unsere Schwünge ziehen, sie schließt bei Sonneneinstrahlung die Rollos oder integriert lautlose, sanfte Kühlung in das System. Doch anspruchsvolle Technik verlangt nach hoch qualifizierten Fachkräften, die das Maximum aus jeder Anlage herausholen. Hauschild verfügt hier über ein eigenes Profiteam, das alles regelt.

Fazit
Regelungstechnik spart Energie, bringt Sicherheit, schützt vor Störungen und lässt sich komfortabel per Fernwartung steuern. Vor allem für Hoteliers birgt das effiziente Energie-Management enorme Sparpotenziale. Noch Fragen? Wir beraten Sie gerne ausführlich.

Vorteile innovativer Regelungssysteme

L

automatische Steuerung der gesamten Haustechnik

L

intuitive Bedienung

L

Überwachung und Steuerung des Heizkessels

L

Regelung der Raumtemperatur

L

auch für einen nachträglichen Einbau geeignet

L

Regelung bequem und einfach per Handy oder Computer

L

alle Infodaten jederzeit abrufbar

L

modular aufgebaut und fast grenzenlos erweiterbar

L

Optimierung des Raumklimas

Heizungsregelung spart Energie & Kosten

L

Vorlauftemperatur-Regelung

Die einfachste Art der Regelung. Dabei wird die Vorlauftemperatur gemessen, mittels eines Mischventils nachgeregelt, und je nach Bedarf der Wärmeerzeuger ein- und ausgeschaltet.
L

Außentemperatur-Regelung

Die sinnvolle Ergänzung zur Vorlauftemperatur-Regelung: Über einen Außenfühler wird die Außentemperatur gemessen und das Regelgerät bestimmt die benötigte Vorlauftemperatur, um die Raumtemperatur konstant zu halten. Je nach Ausbaustufe werden hier beachtliche Energieeinsparungen erzielt.
L

Raumtemperatur-Regelung

Individueller Komfort – Raum für Raum. Mittels Thermostat wird die Raumtemperatur gemessen und ein zugeordnetes Zonenventil angesteuert, sowie Wärmeerzeuger oder eine Umwälzpumpe ein- oder ausgeschaltet. Die Kombination mit einer außentemperaturgeführten Vorlauftemperatur-Regelung schafft hervorragenden Heizkomfort.
L

„Universum“

Noch einen Schritt weiter führen die Produkte „Universum“ und „Priva“: Sie ermöglichen die Erweiterung der Außentemperatur-Regelung auf die Funktionen Gebäudemanagement, Fernwartung, Störmeldungsweiterleitung, Gebäudeüberwachung, bedarfsgerechte Energiezufuhr und vieles mehr.

Kontakt

Fragen Sie unverbindlich für ein erstes Beratungsgespräch an.

Kundenfeedback

Was unsere Kunden über uns sagen.

Beratung

Der Grundstein für eine gute Zusammenarbeit.

FAQ

Die häufigsten Fragen zum Nachlesen.

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen