Die Wärme-Verteilsysteme

Die Entscheidung für ein Wärme-Verteilsystem sollte gut überlegt sein. Denn ein Tausch ist immer mit hohen Umbaukosten verbunden, da der Baukörper zumindest teilweise zerstört wird. Tipp: Die Wärmeabgabefläche ist – nach ökonomischen und gesundheitlichen Gesichtspunkten – so groß wie möglich zu wählen. Fußböden und Wände sind ideal für bedarfsgerechte Wärmeverteilung. Sie können das schon bei der Planung der Räume berücksichtigen, Ihrer Behaglichkeit zuliebe.

 

Die wichtigsten Wärme-Verteilsysteme

  • Fußbodenheizung
  • Wandheizung
  • Heizkörper

 

Die Vor- und Nachteile im Überblick

Ideal ist die Kombination von Fußboden- und Wandheizung.

 

 

Fussbodenheizung

L

angenehme Fußbodentemperatur

L

keine Staubaufwirbelung

L

nicht sichtbar

L

für Alternativ-Energien nutzbar

L

gesundes Raumklima

L

ca. 25 % Energie-Einsparung gegenüber Heizkörper übers Jahr

K

eventuell längere Aufheizzeit (abhängig vom Bodenbelag)

Wandheizung

L

rasche Aufheizung

L

nicht sichtbar

L

keine Staubaufwirbelung

L

für Alternativenergien nutzbar

L

gesundes Raumklima

L

Kachelofeneffekt

L

ca. 25 % Energie-Einsparung gegenüber Heizkörper übers Jahr

K

höhere Investitionskosten

Heizkörper

L

rasche Aufheizung

L

preisgünstig

K

hohe Staubbewegung

K

kalter Boden

K

kalte Außenwände

K

am wärmsten an der Decke

K

70 % Luftumwälzung

K

Verschmutzung

K

Platzbedarf

 

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du dich damit einverstanden.

Schließen